Freitag, 12. August 2016

Bankbestätigter Scheck

In Südafrika gilt ein bankbestätigter Scheck als sicheres Zahlungsmittel. Einige Kapstadt Betrüger suchen am Wochenende ihre Chancen. Falls Sie Güter über Online Shops anbieten, kommen die Kriminellen zu einem Zeitpunkt, wo die Banken nicht mehr geöffnet haben.

Der Kauf wird verhandelt und die Käufer machen einen seriösen Eindruck. Die Ware wird verladen und bezahlt wird mit einem gefälschten bankbestätigten Scheck, der den Originalen täuschend ähnlich sieht.


Lassen Sie sich auf solche Geschäfte an Wochenenden nicht ein und geben erst die Ware frei, wenn Ihre Hausbank den Scheck überprüft und bestätigt hat. 

Selbst wenn die Angestellten in Ihrer Bank Schwierigkeiten haben die Echtheit des Schecks zu überprüfen,  sollten Sie solange warten, bis Sie von Ihrer Bank grünes Licht bekommen haben.

Mietwohnungen

In Deutschland werden auch Mietwohnungen zu einem unschlagbaren Preis in bester Lage angeboten. Die angeblichen Besitzer geben sich als Ausländer aus, die ihre Wohnung für ein paar Jahre vermieten wollen, bis Sie wieder nach Deutschland zurück kommen. 



Es wird eine Anzahlung und die erste Miete auf ein ausländisches Konto verlangt. Den Schlüssel bekommen Sie per Post zugeschickt. 

So weit so gut, Sie sind nach Zahlung auf einen Betrüger reingefallen! Ihr Geld ist weg und die Wohnung steht Ihnen nicht zur Verfügung.

Billige Ferienwohnung

Tolle und billige Ferienwohnung zum Schnäppchenpreis – ein Angebot, was man nicht ablehnen kann. Gerade bei vielen Online-Anbieter können Sie preiswerte Unterkünfte für Ihren Urlaub von Privat buchen. 



Schnell bekommen Sie alle Informationen übermittelt und Ihnen wird die ausländische Bankverbindung mitgeteilt. Es wird eine Anzahlung und Restzahlung vereinbart. Sie bekommen eine Wegbeschreibung zur Unterkunft und der Vermieter wartet bei Ankunft auf Sie, um Ihnen die Ferienwohnung zu erklären.

Sollten Sie vom Flughafen auf dem Weg zur Unterkunft sein, so können Sie davon ausgehen, daß in fast allen Fällen die genaue Anschrift falsch ist. Auch die Telefonnummer vom Manager oder Vermieter ist nicht richtig. In vielen Fällen stehen Sie vor der Wohnung und der eigentliche Besitzer weiss von nichts!


Buchen Sie Ihre Ferienunterkünfte bei alteingesessenen Firmen und Sie haben keinen Ärger.

Zugtrick

Das auf Bahnhöfen in Deutschland viel geklaut wird weiss fast jeder Reisende. Aber in Zugabteilen wird neuerdings mit einem neuen Trick sein Unwesen getrieben.

Falls Sie Ihre Jacke an einem Hacken befestigt haben, kommt eine Ihnen unbekannte Person ins Abteil. Er streift seine Jacke über Ihre Jacke ab und in windeseile überprüft er Ihre Jacke, ob sich dort Wertgegenstände befinden. Falls er Gegenstände bemerkt hat, wird er kurz vor der nächsten Haltestelle tätig und raubt aus Ihrer Jacke alles heraus.



Besonders ärgerlich ist, wenn Kreditkarten, Bargeld oder Reisepässe gestohlen werden. Teilweise sind auf so eine Weise schon ganzen Familien der Urlaub verdorben worden.

Falls Sie in den Urlaub fahren, so benutzen Sie Brust- oder Gürteltaschen, die Sie um den Körper tragen. In Jacken sollten keine Wertgegenstände sein, sonst sind Sie ein leichtes Opfer.

Gegen Diebstahl sind nur Ihre Kreditkarten versichert. Das Risiko von gestohlenen Geld, Reisepässe und versäumter Urlaubstage tragen Sie persönlich ganz alleine.


Seien Sie besonders an Bahnhöhen, Flughäfen oder in Zugabteilen vorsichig. Trickbetrüger lauern an allen Ecken und warten auf ihre Chancen.

Frauen-Tricks

Es gibt verschiedene Frauen-Tricks in Deutschland. Manche bitten um Hilfe, weil sie gerade Ihren Ehemann bei einem Verkehrsunfall verloren haben und mittellos sind. 

Die Anderen täuschen eine Ohnmacht vor und verlangen mit zitternden Händen um ein Glas Leitungswasser.


Meistens haben sie noch ein Kleinkind dabei, um mehr Mitleid zu erwecken. Alle Frauen arbeiten in der Regel mit einer zweiten Person. 

Während Sie der Person helfen, geht die zweite Person in Ihre Wohnung herum und klaut alle Wertsachen. Sie wissen genau wo ältere Menschen ihr Bargeld verstecken und kennen alle Verstecke von wertvollen Goldschmuck.


Geerbt oder gewonnen

Sie haben geerbt oder gewonnen, so melden sich Betrügerbanden aus einen Callcenter in Nigeria, Bulgarien, Rumänien oder der Türkei. Teilweise sprechen die Anrufer ein einwandfreies Deutsch.

Am Ende der Leitung spricht ein angeblicher Anwalt, Notar, Staatsanwalt oder Beamter von der Stadtverwaltung, wo besonders ältere Personen viel Respekt vor haben.


Es wird Ihnen mitgeteilt, daß Sie Ihr Erbe annehmen oder ablehnen können. Falls Sie das Erbe annehmen, sind kleine Kosten für die Abwicklung fällig.

Wer nimmt nicht gerne eine Erbschaft von einem reichen unbekannten Onkel an und es wird Ihnen etappenweise versucht das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Zuerst müssen Sie die Anwaltskosten bezahlen, sonst wird die Erbschaft nicht frei. Dann fallen weitere Kosten für die Überschreibung der Bank und Steuern an. Natürlich verlangen die Betrüger für die eigene Abwicklung nochmals 10 % des Betrages.

Rein rechnerisch bleibt noch ein großer Löwenanteil über, aber am Ende vom Tag erhalten Sie nicht einen Cent!


Selbst die Polizei kann Ihnen nicht helfen, weil diese Banden aus dem Ausland agieren.

Mittwoch, 10. August 2016

Enkeltrick

Die neueste Masche bei Trick Betrügern ist der Enkeltrick. In der Regel werden Sie von einer unbekannten Person angerufen, die sich als Ihr Enkel oder Verwandte vorstellt. 

Mit ausgedachten Geschichten wird das Blaue vom Himmel gelogen, sodass Sie am Ende vom Gespräch die Tränen in den Augen haben.


Da Ihr angeblicher Verwandter durch einen tragischen Unfall gerade in einer Notlage ist, bittet sie der Anrufer um Geld, das er auf jeden Fall wieder zurück bezahlen wird.

Besonders gutgläubige Menschen fallen auf den Betrug herein und eine Drittperson versucht das Geld abzuholen. 

Die Betrüger sind mit diesem Trick sehr erfolgreich. Der gesamte Schaden beträgt pro Jahr ca. 1.000.000 Euro in Deutschland.

Wahrscheinlich ist der Betrag noch viel höher, weil die Betroffenen aus Scharm die Angelegenheit nicht bei der Polizei anzeigen.

Sollten Sie solche Anrufe haben, so legen Sie sofort den Telefonhörer auf! 

Die angeblichen Mitarbeiter vom Wasserwerk

Angebliche Mitarbeiter von den Wasserwerken versuchen in ganz Deutschland einen neuen Trickbetrug. Am Tage stehen bei Ihnen ein oder zwei Handwerker vor der Tür, die den Wasserdruck oder Wasserzähler überprüfen wollen. Sie machen in der Regel einen seriösen Eindruck und sind sehr freundlch.


Besonders ältere Menschen fallen auf diese Betrüger herein und lassen die angeblichen Mitarbeiter vom Wasserwerk in ihre Wohnung oder Haus herein.

Einer der ‘‘freundlichen Herren‘‘ lenkt Sie ab und es werden schnell Wertsachen in Ihrer Wohnung oder Haus gestohlen.

Lassen Sie keine Handwerker ohne Vorankündigung in Ihre Wohnung. Rufen Sie beim Wasserwerk ihrer Stadt an und fragen nach, ob eine Überprüfung Ihrer Wasserleitungen vorgesehen ist.

Leider ist es so, daß in der heutigen Zeit viele Trickbetrüger unterwegs sind und erheblichen Schaden anrichten! 

Trauen Sie keinen fremden ‘‘Herren‘‘ oder ‘‘Damen‘‘, die bei Ihnen mit oder ohne Ankündigung vor der Tür stehen.

Jeder Besucher Ihrer Räumlichkeiten sollte und muss im Vorfeld auf Richtigkeit der Belange überprüft werden! 

Kostenlose Dienste

Oft erhalten Sie täglich Werbebriefe mit vielen kostenlosen Dienstleistungen. Firmen versprechen kostenlose SMS, Kochrezepte oder Virenprogramme. 

Nur ganz klein wird im Schreiben angegeben, daß nach einer bestimmten Zeit die angeblichen kostenlosen Dienste kostenpflichtig werden.


In den meisten Fällen gehen Sie unbewusst auf ein kostenpflichtiges Abonnent ein und bekommen nach kurzer Zeit eine Rechnung.


Sollten Sie auf so einen ‘‘Betrug‘‘ hereingefallen sein, so widersprechen Sie sofort mit einem Einschreibebrief. 

Gerne hilft Ihnen Ihre zuständige Verbraucherzentrale. 

Drohbrief

Sie sollten sehr vorsichtig sein, wenn Sie einen Drohbrief von einem angeblichen Inkassobüro erhalten. In diesem Schreiben wird von Ihnen  Geld gefordert und mit einem Gerichtsverfahren gedroht. Weitere Kosten entstehen durch Anwälte, Zwangsvollstreckungen oder Taschenpfändungen.


Aus dem Schreiben können Sie in der Regel nicht erkennen, warum eine Geldforderung überhaupt entstanden ist.

In machen Drohbriefen ist der Grund des Anschreibens nicht angeben und der Adressat gibt sich als ein Nebenamt von der Gebühreneinzugszentrale (GEZ) oder eines Versandhandels aus.

Als normaler Bürger ist man sehr verunsichert und möchte mit keinen Gesetzen oder Gerichten in Verbindung gebracht werden und zahlt den angeblichen Betrag schnell ein.

Auch können Anrufe und Besuche von angeblichen GEZ-Eintreibern erfolgen und es ist schon vorgekommen, daß Luft aus Autoreifen gelassen wurde.

Sollten Sie auf diese Weise genötigt und bedrängt werden, so machen Sie Fotos oder drehen ein Video von dem Mitarbeiter der angeblichen Firma. Diese Beweismittel sind später sehr hilfreich!

Sie sollten bei solchen Briefen, Anrufen oder persönlichen Besuchen auf keinen Fall zahlen und sofort Anzeige bei der Polizei stellen. 

Die Beamten kennen solche Machenschaften und reagieren schnell & zuverlässig. 

Diese ‘‘Verbrecherfirmen‘‘ werden Sie nie wieder anschreiben und das Problem ist aus der Welt!

Kaffeefahrten Trick

Sie erhalten einen auf den ersten Blick seriösen Brief mit professionellen Briefkopf und Anschrift vom Absender. In vielen Fällen ist eine Bearbeitungsnummer im Schreiben angegeben.
Laut dem Schreiben haben Sie ein Geldguthaben und können es bei einer Kaffeefahrt persönlich abholen. Als grosses Dankeschön erhalten Sie nebenbei einen erstklassigen Toaster oder eine nagelneue Kaffeemaschine. Die Busfahrt ist natürlich mit keinen Kosten verbunden.


Viele sind natürlich hoch erfreut eine kostenlose Busfahrt, Geld und noch ein Geschenk zu erhalten.

Vergessen Sie solche Briefe – denn man will nur eines – Ihr Geld! In vielen Fällen versucht man Ihnen überteuerte Bettwäsche, Kissen oder andere Gebrauchsgegenstände zu verkaufen.

Teilweise ist es schon vorgekommen, das alle Interessenten in einem Saal eingeschlossen wurden und alle Türen erst am Ende der ‘‘Veranstaltung‘‘ geöffnet wurden!

Falls Sie an Tagesausflügen Interesse haben, so gibt es in Ihrer Stadt viele Tourenanbieter, wo Sie für wenig Geld einen schönen Tag verbringen können.


Fallen Sie auf die Kaffeefahrten Abzocker nicht herein!

Premium-SMS

Sie bekommen über das Handy eine SMS mit folgenden Texten:

‘‘ Hallo mein Schatz, warum rufst Du mich nicht an. Bitte melde dich, deine Birgit!‘‘

oder

‘‘ Wir wollten gestern Möbel liefern, aber konnten nicht zustellen. Bitte nennen Sie uns eine Uhrzeit, damit wir einen neuen Termin vereinbaren!‘‘.

oder

‘‘ Ihre Gewinnauszahlung konnte nicht überwiesen werden. Bitte teilen uns Ihre Kontoverbindung mit.‘‘


Hintergrund bei diesen kriminellen Meldungen ist eine Premium-SMS. Hierbei entstehen Ihnen Kosten von ca. 3 Euro. Mit weiteren Tricks könnte sogar ein unfreiwilliges Abonnent entstehen und bei der nächsten Telefonrechnung als Rechnungssumme 1.000 Euro oder mehr berechnet werden!


Sollten Sie solch eine SMS bekommen, so reagieren Sie auf keinen Fall. Weitere Informationen erhalten Sie in Ihrer zuständigen Verbraucherberatungsstelle oder direkt bei der Polizei. 

Rückruf-Falle

Bei der Rückruf-Falle erhalten Sie in der Regel per Handy einen Anruf. Selbst wenn Sie das Telefonat sofort annehmen, erscheint die Nachricht:  ‘‘ Anruf in Abwesenheit ‘‘.

Der Mensch ist neugierig und möchte gerne wissen wer ihn angerufen hat. Es könnte ja etwas mit der erkrankten Oma oder dem Enkel sein.


Viele Bürger rufen die Telefonnummer an, die meistens mit der kostenpflichtigen 0137 – Telefonnummer beginnt, was Sie erst viel später auf Ihre Telefonrechnung bemerken.

Fallen Sie bitte auf solche Tricks von Telefonbetrügern nicht herein und rufen Sie niemals eine 0137 – Telefonnummer zurück.


Sollten Sie auf diese Betrüger herein gefallen sein, so notieren Sie sich die Telefonnummer, Tag und Uhrzeit und informieren sich bei Ihrer zuständigen Verbraucherberatungsstelle über die weiteren Schritte. Auch in diesem Fall können Sie eine Unterlassungsklage einreichen.

Werbeanrufe

Sie bekommen Werbeanrufe, wo sich so manche Betrüger sogar als Verbraucherschützer ausgeben. Ihnen wird mitgeteilt, daß Sie im Jahr Hunderte von Euro sparen können, wenn Sie Ihren Stromvertrag ändern oder der Anrufer versucht Ihnen ein Gewinnspiel zu verkaufen, wo Sie nur gewinnen und nicht verlieren können.


Viele Bürger fallen auf diese Werbeanrufe rein, denn wer möchte nicht gerne Geld sparen oder pausenlos Gewinne in Online Roulette Casino erwirtschaften und somit seine kleine Rente erhöhen.

In allen Fällen sind Sie der Verlierer und sollten bei solchen Werbeanrufen sofort auflegen. Diese Anrufe sind kriminell, denn nur bei Ihrer Einwilligung sind solche Anrufe legal und erlaubt.

Schreiben Sie die Telefonnummer auf und notieren sich auch die Uhrzeit und Hintergrund des Anrufes. Mit Hilfe der Verbraucherschutzzentrale oder Bundesnetzagentur können Sie eine Unterlassungsklage mit Bußgeld beantragen.


Bitte beenden Sie das Telefongespräch sofort oder sagen, daß Sie Anzeige erstatten werden. Somit bleiben Sie von weiteren Anrufen verschont!

betrügerische Telefonanrufe

Eine der neuesten Tricks sind betrügerische Telefonanrufe, wo Ihnen persönlich oder per automatische Bandansage mitgeteilt wird, daß Sie einen Urlaub nach Südafrika, Spanien oder Portugal gewonnen haben. 

Für weitere Informationen erhalten Sie eine teure 0900-Telefonnummer, wo Sie bei Rückruf erstmal in eine beabsichtigte Warteschlange von mehreren Minuten sind. Einen Gewinn oder Sachbearbeiter werden Sie nicht erhalten, dafür aber eine sehr hohe Telefonrechnung.

Für weitere Informationen rufen Sie Ihre zuständige Verbraucherberatungsstelle in Ihrem Bundesland an, die Ihnen helfen wird. 

Bitte notieren Sie die 0900-Telefonnummer, Tag und Uhrzeit, damit weitere Schritte gegen diese Betüger unternommen werden kann.


Generell haben Sie die Möglichkeit gegen diese neue Betrügermache vorzugehen und die Bundesnetzagentur zu informieren, die die 0900-Telefonnummer abschalten wird, damit nicht noch mehr Bürger betrogen und belästigt werden.

Sobald Sie Ihre Telefonrechnung bekommen haben, sollte in einer Frist von 4 Wochen den vermeintlichen Betrag von der Hausbank zurückbuchen lassen.